Semesterticket uni wuppertal herunterladen

Noch Fragen? Fragen zum Semesterticket beantworten Euch die ReferentInnen des Ökologie-und Mobilitätsreferats. Ticket2Print-Mobile Seit dem 1. April könnt ihr das Semesterticket nun auch offiziell von mobilen Geräten aus nutzen. Einzige Vorraussetzung ist, dass die Ticketmerkmale von den Scannern der Kontrolleur*innen gelesen werden können, also dass insbesondere der Ticketcode in ausreichender Größe (ca. 2,5 x 2,5 cm) vorgelegt werden kann und auch die weiteren personenbezogenen Daten gelesen werden können. Ihr habt selber dafür Sorge zu tragen, dass euer Handy ausreichende Akkukapazität hat und zur Kontrolle funktioniert. Andernfalls kann das Ticket in einer Servicestelle nachgezeigt werden, wofür eine Bearbeitungsgebühr von derzeit 7,50€ (wie beim Vergessen des Papiertickets) anfällt. Bitte beachten Sie, dass das Semesterticket für ein Sommersemester erst ab dem 01.04. bzw. für ein Wintersemester erst ab dem 01.10. gültig ist. Gast- und Zweithörer erhalten kein Ticket. Das Gleiche gilt mit wenigen Ausnahmen auch für beurlaubte Studierende, die einen ermäßigten Sozialbeitrag zahlen.

Die neue Mitnahmeregelung im Tarifbereich E ermöglicht euch die bisherigen Vorteile des Semestertickets, d.h. die Mitnahme von einer weiteren Person nach 19 Uhr und am Wochenende, sowie die Fahrradmitnahme nun im gesamten VRR-Gebiet zu nutzen. Außerhalb des VRRs gibt es keine Mitnahmeregelung, ihr könnt aber selber durch die NRW-Erweiterung ohne Aufpreis in ganz NRW (und darüber hinaus auf bestimmten Strecken (s.u.)), fahren. Welche Daten beinhaltet das Ticket? Auf dem Ticket werden der Name, das Geburtsdatum, die Anrede und die Matrikelnummer als eindeutige Identifikationsnummer verzeichnet. Für die Erstellung des Tickets werden lediglich der Name, das Geburtsdatum, das Geschlecht und eine fortlaufende Identifikationsnummer benötigt. Die Erstellung der Tickets erfolgt zwar auf einem externen Server, dort wird jedoch nur die Identifikationsnummer abgelegt. Für sich genommen ermöglicht diese Nummer keinerlei Rückschlüsse auf den/die Besitzer/in des Tickets. Weiterhin enthält der Code auf dem Ticket keine personenbezogene Daten, noch sind solche Daten bei den Verkehrsbetrieben hinterlegt.

Der/die Kontrolleur/in oder Busfahrer/in kann beim Scannen des Tickets lediglich die Ticketart und Gültigkeit abfragen, nicht jedoch euren Namen, das Geburtsdatum oder sonstige Merkmale.